Schon seit langem gibt es in jedem Baumarkt preiswerte Funksteckdosen, die sich über eine – meistens beiliegende – Fernbedienung ein- und ausschalten lassen. Mit der dazu gehörenden Fernbedienung lassen sich meist ca. 3-4 Steckdosen schalten, was bei einer größeren Anzahl von Steckdosen bzw. Schaltern zu einer Fülle von Fernbedienungen in den verschiedensten Räumen führt. Was ursprünglich den Komfort erhöht hat wird dann langsam zum Such- und Ratespiel, denn eine der Steuerungen zu verbummeln passiert schnell und die richtige für die passende Lampe zu finden liegt an der Tagesordnung.

Um das zu vermeiden gibt es von diversen Herstellern dieser Funksteckdosen “Gateways” (z.B.: Brennenstuhl Brematic Home Automation Gateway), die per Netzwerk (bspw. LAN) Signale von beliebigen Geräten empfangen können und diese anschließend in ein für die Funksteckdosen verständliches 433MHz-Funksignal umwandeln. Damit lassen sich die Funksteckdosen auch vom Smartphones oder PC aus steuern, wobei das Gateway als Sendeeinheit dienen.

Damit das Gateway nun weiß, was es an die Funksteckdosen schicken soll, wird aus dem Haus- und Gerätecode der Steckdosen ein bestimmtes Netzwerkpaket berechnet. Das könnte man vom PC aus machen, aber das bedeutet naturlich auch, dass man zum Schalten der Steckdosen auch immer einen PC braucht. Um das ganze praktikabler zu machen, entwickeln wir die PowerSwitch Android App.